Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Seite zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Nutzung von Cookies erhalten Sie hier.  Hier clicken

Fahrradschuhe sind der einzige Kontaktpunkt für die direkte Kraftübertragung zwischen deinen Beinen und deinem Bike. Sie sorgen für Effizienz und bieten Komfort, – sofern sie mit Bedacht ausgesucht werden. Wir werden oft gefragt, welcher der Fahrradschuhe der SCOTT Kollektion wirklich der beste ist. Einfache Antwort: Es gibt keinen besten Fahrradschuh. Aber bei dieser großen Bandbreite an unterschiedlichen Schuhtypen findet jeder Fahrer ein Modell, das für die eigenen persönlichen Bedürfnisse und Füße am besten passt.


Sich für ein Paar Fahrradschuhe zu entscheiden, ist nicht einfach – insbesondere, weil so viele verschiedene Kriterien bedacht werden müssen, bevor man eine Wahl trifft. Disziplin, Fahrstil, Konstruktion, Steifigkeit und Verschlusssystem sind nur einige davon. Dieser ultimative Einkauf-Guide bietet dir einen detaillierten Überblick über alles, das du bedenken solltest, wenn du den „besten“ SCOTT Fahrradschuh für dich auswählst.


Um dir für diesen Artikel Anhaltspunkte zu geben, haben wir uns auf drei grundlegende Fahrertypen über alle Disziplinen hinweg bezogen:


  • Der (ehrgeizige) Rennfahrer ist ein Sportler, der intensiv trainiert und an Wettbewerben teilnimmt.
  • Der Performer ist ein leidenschaftlicher Radfahrer, der fährt, um Spaß zu haben und sich fit zu halten.
  • Der Freizeitfahrer fährt zum Spaß und nicht regelmäßig.


WORAUF DU BEIM KAUF DEINER FAHRRADSCHUHE ACHTEN SOLLTEST


DEINE RADFAHRDISZIPLIN

Zuerst musst du dir im Klaren sein, welche Art Radfahren du mit deinem neuen Fahrradschuh praktizieren möchtest. Grundsätzlich gibt es zwei wichtige Disziplinen beim Radfahren: Mountainbiken und Rennradfahren. MTB kann weiter in XC Mountainbiking, Trail-/Enduro-Mountainbiking und Downhill unterteilt werden. Beim Rennradfahren unterscheidet man klassisches Rennradfahren, Offroadfahren, Triathlon und das Touren-/Sportsegment. Grundsätzlich liegt der Hauptunterschied zwischen einem MTB- und einem Rennradschuh bei der Sohle und beim Stollensystem, das bestimmt, wie die Pedale mit einem bestimmten Schuh funktionieren.



Rennradschuhe haben eine glatte, flache Sohle, die nicht zum Gehen geeignet ist. Drei Bolzen an der Außensohle passen zu einem 3-Loch-Stollensystem, wie das Shimano’s SPD-SL System oder das Look-Style-System.


MTB-Schuhe hingegen haben Gummisohlen mit mehr Grip. Es werden Materialien wie Sticki Rubber verarbeitet, für den Fall, dass der Fahrer einen Fuß absetzen oder ein Stück gehen muss. Im Gegensatz zu Rennradschuhen haben MTB-Schuhe zwei Löcher für die Montage für Stollen, die mit einem 2-Loch-System funktionieren, wie beispielsweise das SPD-System von Shimano oder das Stollensystem von Crankbrothers.


Wenn du ...


  • ein Rennradfahrer bist: Für Rennrad- und Performancefahrer empfehlen wir immer klassische Rennradschuhe.
  • ein Triathlet bist: Spezielle Triathlon-Schuhe mit praktischer An- und Ausziehfunktion für eine schnelle Übertragung werden für Triathleten jeden Levels empfohlen.
  • ein XC-Mountainbiker bist: Es werden für alle Niveaus spezielle Crosscountry-Schuhe empfohlen.
  • ein Trail-Mountainbiker bist: Trailschuhe bieten im Vergleich zu XC-Schuhen mehr Schutz durch das Schaftmaterial. Für Anfänger oder Downhill-Trailfahrer sind flache Pedal-Trailschuhe ohne Stollensystem eine vielseitige Möglichkeit für Bewegungsfreiheit und schnelle Reaktivität auf dem Bike.
  • Offroad-Fahrer bist: Offroad-Fahrer haben die Wahl zwischen Rennrad- und XC MTB Schuhen. Beide sind fürs Offroad-Fahren geeignet. Die Entscheidung richtet sich nach persönlichen Vorlieben und dem bevorzugten Gelände, auf dem du offroad unterwegs bist. Auch wichtig für die Entscheidung ist die Frage, ob man in den Schuhen gehen können muss.
  • ein Freizeitfahrer bist: Wir empfehlen dir, unsere allgemeinen Sportschuhe anzusehen. Sie bieten hervorragende Eigenschaften beim Gehen mit oder ohne Stollensystem.

STEIFIGKEIT, KOMFORT UND PASSFORM

Die Steifigkeit unterscheidet einen spezifischen Fahrradschuh von einem Lifestyle-Sneaker für den Alltag. Je steifer der Schuh, umso effizienter die Kraftübertragung. SCOTT Schuhe sind mit einem Steifigkeits-Index von 6 bis 10 ausgestattet. 6 bietet ausreichend Steifigkeit für eine direkte Pedal-Reaktivität ohne Verlust von Flexibilität und 10 bietet maximale Steifigkeit und somit eine ultimative Kraftübertragung. Die Steifigkeit eines jeden Schuhs wird vom Sohlenmaterial bestimmt.


Carbon ist das verbreitetste und leichteste Material in der Fahrradschuhtechnologie. Bei seiner Entwicklung wurden im vergangenen Jahr große Fortschritte erzielt. Wir verwenden bei unseren fortschrittlichen Fahrradschuhen HMX-Carbonfaser, die bei Schuhen im Vergleich zum herkömmlichen Pendant aus HMF desselben Gewichts für 20 Prozent höhere Steifigkeit sorgt. HMX verfügt über hervorragende Fahreigenschaften mit minimalem Verlust bei der Kraftübertragung und ist ausschließlich bei unseren Wettkampfschuhen erhältlich, wie dem MTB RC SL und dem ROAD RC SL. Die Vorteile von HMF-Carbon, das nicht so fortschrittlich ist, wie HMX, sind das hervorragende Verhältnis von Steifigkeit und Gewicht sowie der vergleichsweise günstige Preis. Am unteren Ende der Materialien für die Außensohle stehen Verbundmaterial/Nylon, das für den niedrigen Preis eine ausreichende Reaktivität und Steifigkeit bietet.


Steifigkeit muss nicht unbedingt weniger Komfort bedeuten. Der Komfort wird durch das weiche Netzmaterial im Inneren des Schuhs und durch das Fehlen von Druckpunkten bestimmt. Üblicherweise versteht man unter Flexibilität immer Komfort, aber je flexibler der Schuh, umso weniger effizient ist die Kraftübertragung. Tatsächlich hängt Komfort von der Passform eines Schuhs ab. Bei SCOTT setzen wir drei unterschiedliche Leisten für Passform und Komfort ein. Einen Rennrad-Leisten für eine extrem enge Passform, einen Performance-Leisten für mehr Komfort und einen Sport-Leisten für höhere Flexibilität.


Wenn du ...


  • ein Rennfahrer bist, benötigst du einen Schuh mit Rennrad-Passform mit einem Steifigkeits-Index von 9 oder 10 (siehe alle)
  • ein Performer bist, benötigst du einen Schuh mit Performance-Passform und einem Steifigkeits-Index von 7 oder 8 (siehe alle)
  • ein begeisterter Freizeitfahrer bist, benötigst du einen Schuh mit Sport-Passform und einem Steifigkeits-Index von 6 (siehe alle)

SCOTT Schuhe sind bekannt für ihre perfekte und anpassungsfähige Passform. Unsere fortschrittlichen Rennrad- und Mountainbike-Schuhe verfügen alle über ein anatomisches Design und anpassbare ErgoLogic-Einlegesohlen. Die Zoneneinteilung des Fußes ermöglicht es uns, die anatomische Form des Fußes zu berücksichtigen und unsere Einlegesohlen ergonomisch vorzuformen, um eine perfekte Passform zu erhalten und so den Fuß des Radfahrers zu stützen. Das modulare Fußbett von SCOTT kann dank drei unterschiedlicher Fußgewölbe- und Mittelfußeinlagen für Füße mit großem, mittlerem und geringem Volumen an die persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben des Fahrers angepasst werden.


Tipps für die perfekte Passform:


  • Die Schuhe sollten von Anfang an perfekt passen. Im Gegensatz zu Laufschuhen müssen Fahrradschuhe nicht eingefahren werden.
  • Fahrradschuhe sollten eng anliegen, aber den Zehen eine leichte Bewegungsfreiheit bieten.
  • Ein leichtes Verrutschen an der Ferse beim Gehen in Fahrradschuhen ist akzeptabel. Das Verrutschen kommt durch die Steifigkeit der Schuhe zustande. Auf dem Fahrrad sollten die Schuhe sich nicht mehr am Fuß bewegen.
  • Eine bessere Passform und mehr Komfort erhalten Sie durch Tragen funktionaler Fahrradsocken von SCOTT.

VERSCHLUSSSYSTEME

In den letzten Jahren wurden zahlreiche unterschiedliche Verstell- oder Verschlusssysteme auf dem Markt für Fahrradschuhe eingeführt. Bei SCOTT kommen drei gründlich getestete Systeme zur Anwendung:



Schnürung: Das wohl klassischste und beliebteste System bei den meisten Radfahrern. Es ist die perfekte Wahl für eine gleichmäßige Druckverteilung am ganzen Fuß und ein komfortables Fahren.


Klettriemen und Schnallen: ein praktisches Verschlusssystem für ein schnelles An- und Ausziehen der Schuhe. Klettriemen ermöglichen eine gewisse Flexibilität am Schaftmaterial, sodass sie besonders gut für Freizeit- und Performance-Fahrer geeignet sind. Schnallen dagegen halten den Fuß fest an seinem Platz und sind extrem belastbar bei allen Wetterbedingungen.


BOA®-Systeme: BOA®-Systeme sind seit ein paar Jahren auf dem Markt und sind zum Inbegriff fortschrittlicher und extrem zuverlässiger Verschlusssysteme geworden. Das Drehrädchen ermöglicht eine sehr individuelle Mikroeinstellung und eine hervorragende Passform. Beim IP1-System kann das Rädchen in beide Richtungen gedreht werden, um den Verschluss zu lockern oder enger zu stellen. Beim L6-System kann man nur drehen, um enger zu stellen; zum Lockern muss man ziehen.


Wenn du ...


  • ein Rennfahrer bist, wirst du besonders das praktische Mikro-Verstellsystem schätzen. Wir empfehlen das BOA® IP1 System.
  • ein Performer bist, ist praktisch jedes Verschlusssystem für dich geeignet. Wenn du öfter bei nassem Wetter und auf matschigem Boden fährst, empfehlen wir dir BOA® oder ein Schnürsystem.
  • ein begeisterter Freizeitfahrer bist und ein Verschlusssystem mit praktischem Handling suchst, sind Klettriemen oder eine Schnürung alles, was du brauchst.


SCHAFTMATERIALIEN

Das Schaftmaterial von Fahrradschuhen, ob aus Leder oder aus synthetischen Materialien wie Mikrofaser, erfüllt vier zentrale Funktionen: Belüftung, Schutz, Komfort und Reaktivität.

Schuhe mit hervorragender Belüftung werden für Renn- und Trailfahrer besonders bei heißem Wetter empfohlen, um Verbrennungen der Sohle und überhitzende Füße zu vermeiden. Mikrofaser und Netzstoff als Schaftmaterialien verfügen über Belüftungsöffnungen für eine zusätzliche Luftzirkulation, um Schwitzen entgegenzuwirken und Komfort zu erhöhen. Im Winter steht der Schutz vor Wind und Wetter im Mittelpunkt. SCOTT Fahrradschuhe mit Gore-Tex-Membranen halten Schlamm, Schmutz und Wasser vom Inneren des Schuhs fern und den Fuß warm. Eine weitere Möglichkeit, warme und trockene Füße zu haben, sind Überschuhe für den ganzen Schuh oder den Zehenbereich in unterschiedlichen Längen und Höhen.

SCOTTs neuestes, innovatives Schaftmaterial für Schuhe heißt Carbitex. Es wird aus Carbon gefertigt und ist für den harten Wettkampf gedacht, wenn nur noch der Sieg zählt. SCOTTs Carbitex Fahrradschuhe ermöglichen ultimative Reaktivität und ultimativen Kraftübertragung mit praktisch keiner Dehnbarkeit. Obwohl Carbitex ein steifes Material ist, reagiert es erstaunlich flexibel und ermöglicht einen hautengen Sitz.


ICH HABE DIE BESTEN FAHRRADSCHUHE GEFUNDEN! WAS KOMMT ALS NÄCHSTES?


STOLLEN MONTIEREN

Sobald du deine Fahrradschuhe gekauft hast und dein Päckchen angekommen ist oder du deine Schuhe bei deinem Händler vor Ort abgeholt hast, müssen die Stollen montiert werden, bevor es losgehen kann (sofern du nicht ein Paar flache Pedal-Schuhe gekauft hast, dann kannst du direkt losfahren). Die Positionierung der Stollen ist extrem wichtig für eine maximale Kraftübertragung und um Verletzungen vorzubeugen.

Egal, ob du auf der Straße oder mit dem Mountainbike unterwegs bist, es gilt die allgemeine Regel, je weiter hinten deine Stollen am Schuh montiert sind, umso mehr Stabilität und Traktion auf dem Rad erhältst du. Stabilität und Traktion bedeuten aber noch nicht unbedingt eine bessere Kraftübertragung. Als Trail- oder Enduro-Fahrer möchtest du die Stollen möglicherweise näher am hinteren Ende montieren, um mehr Stabilität zu erhalten. Als Rennrad- oder XC-Fahrer hingegen möchtest du die Stollen weiter vorne haben, um härter zu treten und mehr Kraft auf die Pedale zu übertragen. Diese Grundregel muss aber nicht für jeden gelten. Wir empfehlen das Ausprobieren unterschiedlicher Stollenpositionierungen, um die Position zu finden, die sich für dich und deinen Fahrstil als effizient erweist.


PFLEGE DEINER SCHUHE

Um das meiste aus deinen Schuhen herauszuholen und die Lebensdauer zu verlängern, kann eine Reinigung nach jeder Fahrt nicht schaden. Wenn die Schuhe nicht matschig sind, reicht es aus, sie mit einem Küchentuch abzureiben. Sind sie schmutziger, bürste sie mit etwas handwarmem Wasser ab. Vorsicht ist bei der Reinigung von Klettverschlüssen oder dem BOA®-Verstellsystem geboten, damit diese nicht beschädigt werden. Zum Trocknen entferne die Einlegesohlen und stopfe die Schuhe mit alten Zeitungen aus. Nicht direktem Sonnenlicht aussetzen! UV-Strahlen können die Farben verblassen lassen und sogar die Form verändern.



HIER SIND DEINE PERFEKTEN SCOTT SCHUHE

Jetzt kannst du ganz einfach den passenden Schuh für dich finden. Verwende die folgenden Filter und wähle dein Paar.