Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Seite zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Nutzung von Cookies erhalten Sie hier.  Hier clicken

Daryl Impey gewinnt die Santos Tour Down Under

22 Januar 2018

Das 33-jährige Allroundtalent Daryl Impey hat sich den Gesamtsieg in der Tour Down Under 2018 gesichert und wurde somit der erste Südafrikaner überhaupt, der ein Rennen der Australian WorldTour für sich entscheiden konnte. Ein zweiter Platz für den australischen Sprinter Caleb Ewan in der heutigen letzten Etappe verhalf Mitchelton-SCOTT zu einem Podiumsplatz in allen sechs Etappen der Tour Down Under 2018. Ewan schloss mit einem Etappensieg, zwei zweiten Plätzen und einem dritten Platz ab, während Impey selbst auf dem Weg zum Gesamtsieg drei Zweitplatzierungen errang.

Im Rückblick auf die Erfolge von Mitchelton-SCOTT über die letzten sechs Saisons sticht Impey bei vielen von ihnen als unverzichtbares Teammitglied hervor – und das auf allen Terrains. Ein Generationswechsel im australischen Team hat Impey die Türen zu mehr persönlichem Erfolg eröffnet. Und das hat der Südafrikaner in seinem Renndebüt in der Saison für sich ausgenutzt – wobei der heutige Sieg bei der Tour Down Under den wichtigsten seiner Karriere darstellt. Impeys Leistungen diese Woche verhalfen Mitchelton-SCOTT zu einem Doppelsieg in Adelaide, nachdem Amanda Spratt letzte Woche erfolgreich ihren Titel in der Women‘s Tour Down Under verteidigen konnte.

small-249983

Daryl Impey – Sieger der Tour Down Under 2018:

“Das gelbe Trikot bei der Tour de France tragen zu dürfen, war ein magischer Moment, aber das hier kommt dem sehr nahe. Ich habe sehr hart für diesen Titel gearbeitet, besonders aufgrund seiner Bedeutung für das Team und die Sponsoren. Das Rennen hat uns alle unter Druck gesetzt, jeder erwartet eine ganze Menge und so ist ein Sieg als krönender Abschluss etwas ganz Besonderes. Für meine Karriere ist das ein Schritt nach vorn. Es gibt diese kleinen Trittsteine, die zu größeren Meilensteinen führen, und jetzt habe ich mir das selbst bewiesen, da ich immer ein wenig an mir gezweifelt hatte. Ich bin schon für Leute gefahren, die in dieser Situation waren, und es ist viel einfacher, für jemand anderen zu fahren. Und dass es jetzt an mir lag und ich diesen Druck zu spüren bekam und es auch geschafft habe, machte mich sehr glücklich. In der Saison ist dieses Rennen etwas ganz Besonderes, also will ich gerne nächstes Jahr wiederkommen und die Nummer eins tragen, solche Gelegenheiten eröffnen sich einem nicht oft.”

2018-01-22-49984

Matt White – Sportdirektor:

“Daryl ist ein beeindruckender Fahrer, der uns seit sechs Jahren hilft. Vom Sprint in die Berge bis zum Zeitfahren im Team – Daryl hat alles gemacht, um andere Fahrer zu unterstützen. Er hat schon einige tolle Siege errungen, aber das hier ist der größte seiner Karriere. Und alle in dieser Organisation sind sehr stolz auf ihn. Er war hier diese Woche der beste Radfahrer, weil er sein Niveau über die sechs Tage am besten halten konnte, daher hat er diesen Sieg absolut verdient. Ich glaube, dass uns diese Woche viele verschiedene Aspekte geholfen haben, zum Beispiel die extremen Temperaturen, die Daryl nichts ausmachen, und ich bin der Meinung, das wir ihn tatsächlich nie in besserer Form erlebt haben.

Tour Down Under – FINALES Gesamtklassement:

1. Daryl Impey (Mitchelton-SCOTT) 20:03:34

2. Richie Porte (BMC Racing) ST

3. Tom-Jelte Slagter (Dimension Data) 0:16

 

Bild mit freundlicher Genehmigung von Getty Images.