text.skipToContent text.skipToNavigation
Gratis Versand bei jeder Bestellung
 Wir verwenden Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis auf unserer Seite zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen über die Nutzung von Cookies erhalten Sie hier.  Hier clicken

Die Yates-Brüder gewinnen hintereinander das Weiße Trikot der Tour de France.

24 Juli 2017

Zum Abschluss der Tour de France gewann Simon Yates offiziell das Weiße Trikot als bester junger Fahrer in Paris. Yates festigt das Ergebnis seines Zwillingsbruders Adam Yates, der das Trikot 12 Monate zuvor für ORICA-SCOTT gewonnen hatte. Damit sind die beiden die ersten Brüder überhaupt, die sich diesen Erfolg teilen und hintereinander erzielten.

“Ich denke, das ist toll,’ kommentiert Yates seine Leistungen und die seines Bruders. “Ich hoffe, es ist eine von vielen Erinnerungen, auf die wir zurückblicken werden, dass wir das weiße Trikot als Brüder hintereinander gewonnen haben.” Der 24-Jährige zeigte über drei Wochen konstante Leistungen. Die 3.540 Kilometer lange Tour beendete er als Siebter in der Gesamtwertung. Er errang das Weiße Trikot in der fünften Etappe, und es gelang ihm, es bis zum Ende der Tour in Paris zu halten. Der härteste Konkurrent im Kampf um den Titel des besten jungen Fahrers, Louis Meinjtes (UAE Team Emirates) beendete die Tour zwei Minuten und sechsunddreißig Sekunden hinter Yates. Um diesen Erfolg gebührend zu feiern, spendierte ihm SCOTT Sports für die letzte Etappe in Paris ein besonderes Addict RC in Schwarzweiß und einen Cadence-Helm.

“Ich habe versucht, anzugreifen, als ich es konnte, aber habe mir auch zur rechten Zeit Energie aufgespart und den Freilauf genutzt,” sagte Yates. “Immer, wenn sich mir die Gelegenheit bietet, anzugreifen, fahre ich gerne aggressiv. Ich glaube, das ist großartig für die Fans, aber im GC geht‘s auch darum, für die Attacke und auch die ruhigeren Phasen das richtige Timing zu finden, und das lerne ich gerade. In den vergangenen drei Wochen haben zahlreiche Dinge dazu beigetragen. Ich hatte einen guten Prolog und letztlich hat bereits der Beginn des Rennens den Unterschied gemacht.  Louis ist gut gefahren und war mir einige Zeit voraus, aber ich bin drangeblieben.”

“Seit ich mich dem Team angeschlossen habe, war klar, – dass wir hier für die Gesamtqualifikation fahren würden. Wir sind wie bei jedem andere Rennen vorgegangen, ohne Druck, und ich glaube, so macht man es am besten. “Unsere Teilnahme an der Tour de France war definitiv ein Erfolg,” sagte White. “Erstmals nahm Simon während der Tour die Gesamtwertung in Angriff. Wir wussten, dass wir mit dem Gewinn des Weißen Trikots in die Top Ten der Gesamtwertung vorstoßen würden, da wir das Talent von Meinjtes kennen. Wir wissen, dass unsere führenden Fahrer das Podium erreichen können und dass sie sich immer weiter verbessern. Jetzt wissen wir auch, dass wir sie mit verschiedenen Kombinationen unterstützen können, ganz gleich, wo wir fahren.”

Tour de France – FINALE Gesamtwertung

1. Chris Froome (Team Sky) 86:20:55
2. Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) +0:54
3. Romain Bardet (AG2R La Mondiale) +2:20
7.  Simon Yates (ORICA-SCOTT) +6:14

Tour de France – Bester junger Fahrer:

1. Simon Yates (ORICA-SCOTT) 86:27:09
2. Louis Meintjes (UAE Team Emirates) +2:06
3. Emanuel Buchmann (Bora-Hansgrohe) +27:07